Fördergelder Solaranlagen

Ratgeber Haus & Garten | Welche Fördergelder gibt es für Solaranlagen?

Wer mit Solarkollektoren Sonnenenergie einfangen möchte, um damit zu heizen, bekommt künftig mindestens 2000 Euro Basisförderung statt wie bisher 1500 Euro für die Errichtung der Anlage. Sobald diese größer als 14 Quadratmeter ist, fällt der Zuschuss nach Angaben des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW-Solar) höher aus als die Basisförderung, weil die quadratmeterbezogene Förderung von bislang 90 Euro auf 140 Euro je Quadratmeter Kollektorfläche erhöht wurde.

Ratgeber-Haus-GartenWer den Bau einer neuen Solaranlage mit der Modernisierung der Heizung verbindet, bekommt zusätzliche Boni. Für den Austausch des Kessels gibt es bis zu 500 Euro.

Gefördert werden auch Maßnahmen zur Optimierung schon bestehender Anlagen wie zum Beispiel der Austausch von Heizkörpern durch Niedertemperaturheizkörper oder der Einbau von hocheffizienten Zirkulationspumpen.

Wer kann die Fördermittel beantragen?

Privatleute sowie Unternehmen, Freiberufler, Kommunen und gemeinnützige Organisationen. Pächter und Mieter brauchen eine schriftliche Erlaubnis des Eigentümers, die Anlage auf dessen Anwesen errichten und betreiben zu dürfen. Das Geld ist für Maßnahmen in bestehenden privaten Gebäuden vorgesehen, bei Neubauten gibt es nur Fördermittel für besonders innovative Anlagen. Eingereicht werden müssen die Anträge beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa).

Gefällt mir          Bad Kataloge             Haus Kataloge          Küchen Kataloge

Ratgeber Haus & Garten

Haus-Kundenmagazin-Garten